Bach-Blüten

Die Bach-Blütentherapie geht auf den englischen Arzt Dr. Edward Bach (1886 - 1936) zurück, der zu seiner Zeit ein bekannter Immunologe, Bakteriologe und Pathologe war.

Neben der Wirkung der von ihm entwickelten homöopathischen Präparate interessierte sich Bach auch für deren eventuelle Gemütssymptome.
Er sah Krankheit als Folge einer Disharmonie zwischen Körper und Seele des Menschen an und forschte nach Möglichkeiten für eine Behandlung deren eigentlicher Ursachen im Gemütsbereich.

Aufgrund seiner ausgeprägten Sensitivität fand er im Verlauf von sechs Jahren 38 Pflanzen, die in ihren Schwingungen 38 archetypischen Seelenzuständen des Menschen entsprechen. Gleichzeitig entwickelte er eine völlig neue Methode, um daraus Heilmittel herzustellen.

Die Bachblüten bewirken eine seelische Umstimmung, d.h. negative Gefühls- und Verhaltensmuster werden reharmonisiert und reguliert.

Bach-Blüten zur:

• Seelische Gesundheitsvorsorge
• Akutbehandlung bei psychischen Stresssituationen und in Lebenskrisen
• Als Begleitbehandlung für jede Form schulmedizinischer oder naturheilkundlicher Therapie
• Bei psychosomatischen Beschwerden
• bei Ängsten
• bei Unsicherheiten
• bei Einsamkeit
• bei Schulproblemen

Krankheit ist keine Strafe, sondern ein Werkzeug, dessen unsere Seele sich bedient, um uns auf unsere Irrtümer hinzuweisen.

 

Hier nur einige Vorschläge:

Gestresst durch Arbeit?
OLIVE: bei völliger Erschöpfung und Energielosigkeit
CENTAURY: Wenn Sie es satt haben auf Abruf zur Verfügung zu stehen
VERVAIN: Wenn die Begeisterung Sie nicht abschalten lässt oder zu immer mehr Aufgaben verführt.
IMPATIENS: bei der Ungeduld, wenn nichts schnell genug geht und möglicherweise einiges schief geht!
HORNBEAM: schon vor Arbeitsbeginn, für das ‚Montagmorgen' Gefühl, anstelle der 2. Tasse Kaffee!
Kündigung?
STAR OF BETHLEHEM: die Erschütterung bei dem plötzlichen Schock der Arbeitslosigkeit wird ausgeglichen.
GENTIAN: hilft gegen die Gefühle der Niedergeschlagenheit und der Entmutigung.


GORSE: Wenn es einem erscheint, dass man nie eine neue Stelle finden wird.